Nabelschnurgewebe

Stammzellen aus dem Nabelschnurgewebe sind ein spannendes Thema, da sie ein unvergleichliches zukünftiges Behandlungspotenzial haben

Aktuell laufen mehr als 300 klinische Studien, die sich auf die Behandlungsmöglichkeiten dieser Stammzellen für eine Reihe lebensverändernder Krankheiten wie Zerebralparese, Diabetes und Herzerkrankungen konzentrieren.

Die Stammzellen im Nabelschnurgewebe werden als mesenchymale Stammzellen (MSZ) bezeichnet. Diese konkrete Art von Stammzellen bietet sich nachweislich für eine Reihe regenerativer Behandlungen an, unter anderem für die Produktion von Bindegewebe wie Knochen- und Knorpelgewebe sowie für die Rehabilitierung verletzter Haut-, Leber- und neurologischer Zellen.

Was diese Stammzellen so faszinierend macht, sind ihre Möglichkeiten in der Zukunft. Man hofft, dass diese einzigartigen Stammzellen innerhalb der Lebenszeit unserer Kinder routinemässig für die Behandlung verschiedener Krankheiten wie Krebs, Verletzungen des Gehirns und Erkrankungen der Leber zum Einsatz kommen werden.

Nabelschnurgewebe wird oft mit unserer Nabelschnurblut-Leistung kombiniert, um es Eltern zu ermöglichen, sowohl von den aktuellen Behandlungsmöglichkeiten mit Stammzellen aus dem Nabelschnurblut, als auch von den zukünftigen Möglichkeiten der Stammzellen aus dem Nabelschnurgewebe zu profitieren.

  • MSZ werden in klinischen Studien für mehr als 300 Krankheiten getestet, unter anderem Zerebralparese und Diabetes
  • Einmalige Gelegenheit
  • Einfaches, nicht-invasives Verfahren
  • Ideale Ergänzung der Nabelschnurblut-Leistung
  • Potenzial des Einsatzes für Geschwister und weitere Familienangehörige

#Fakten

Aktuell sind mehr als 300 klinische Studien bezüglich der Stammzellen aus dem Nabelschnurgewebe im Gange

Zahlungsoption

Wir verstehen, dass die Geburt eines Babys eine kostenintensive Phase ist. Darum bieten wir verschiedene Zahlungsoptionen an, einschliesslich zinsfreier Ratenzahlung.

Hilfe und Beratung